Die Regenbogenbrücke ...

... haben seit meiner Kindheit eine Vielzahl von tierischen Wegbegleitern überschritten. Nicht alle kann ich (aus Platzgründen) hier aufführen. Aber einigen möchte ich an dieser Stelle einen kleinen Platz für ein Gedenken reservieren:


Domino und Fips

Domino, mein erster Kater hat mich 18 Jahre begleitet,
Fips (alias Bajan von Bubel), der sein engster Freund war,
hat fast 23 Jahre an meiner Seite gelebt.


Felix

Nur kurze fünf Jahre
seines 10jährigen Lebens hat
Felix bei uns verbracht,
bis er auf seinem letzten Freigang
einem Giftköder zum Opfer fiel.

Den Kampf gegen den Tod
konnte er weder
mit Hilfe des Tierarztes,
noch durch uns und
seine aufopfernden Gefährten
gewinnen.


Harvey

... unser Fellbündel


Kuno

Mit Kuno fing "die Schweinerei" an


Peter

Einmal als gesunder Jungkater vermittelt
kam er als 18-Kilo-Paket nach zehn Jahren zurück ...
und hatte auf etwa 7 kg abgespeckt und genoss sein Leben.
Leider holte ihn mit 15 Jahren der Knochenkrebs ein,
so dass ich mich schweren Herzens zu einem Abschied entscheiden musste.


Simon

Bei der Ankunft
hatte dieser Grüne Leguan
im Alter von etwa sechs Monaten
schon drei gebrochene Beine,
die sehr gut verheilten.
Aber nach zwei Jahren
hatte er während meines Urlaubs
einen tödlichen Unfall.


Wir wollen nicht traurig sein,
daß wir einen Mitbewohner
verloren haben,
sondern glücklich und
dankbar sein,
daß er seinen Lebensweg
mit uns geteilt hat.